Erbpacht statt Kauf

Die BGI-Fraktion regt Weitergabe von städtischen Grundstücken im Wege der Erbpacht an

Die Preise für Grundstücke im gesamten Stadtgebiet steigen stetig. Gerade wenn junge Familien ein Eigenheim finanzieren wollen, scheitert dies oft an zu hohen Kosten für Grundstück und Haus. Eine Lösung für Bauherren könnte daher die Bebauung eines Grundstücks sein, das im Eigentum der Stadt Ingolstadt bleibt und für das lediglich ein Erbpachtzins gezahlt werden muss.

„Solche Vertragsverhältnisse schaffen eine Win-win-Situation für beide Seiten“, meint Stadtrat Georg Niedermeier, „denn es ist hier keineswegs nur der Bauherr, der sich die Finanzierungskosten für das Grundstück spart, im Vorteil. In der derzeit herrschenden Niedrigzinsphase kann die Erzielung eines Erbpachtzinses oftmals die bessere Alternative zum Verkauf eines Grundstücks sein.“

Die BGI-Fraktion hält es daher für sinnvoll, über den Abschluss solcher Erbpachtverträge beim Verkauf städtischer Grundstücke nachzudenken, um mehr Menschen in Ingolstadt die Chance auf einen Eigenheimerwerb zu ermöglichen.

Login