Konsolidierung der Heilig-Geist-Spital-Stiftung

Die BGI-Fraktion schlägt einen Immobilientausch vor

Die finanzielle Lage der Heilig-Geist-Spital-Stiftung hat sich dramatisch zugespitzt. Grund hierfür sind die notwendigen und kostenintensiven Sanierungsmaßnahmen am Technischen Rathaus, zu denen eine ungenügende Ertragslage der Stiftung und eine Kostenexplosion in der Pflege hinzukommen.

„Die nun anstehende Dachsanierung des Technischen Rathauses überfordert die Stiftung vollständig, da hilft auch eine Übernahme der Hälfte der Kosten durch die Stadt Ingolstadt nichts. Die Stiftung hat aus unserer Sicht nur dann eine Überlebenschance, wenn die Stadt diese Immobilie von der Heilig-Geist-Spital-Stiftung kauft oder übernimmt“, erklärt Christian Lange, Vorsitzender der BGI-Fraktion.

Im Gegenzug muss die Stiftung eine renditestarke Immobilie aus dem Eigentum der Stadt bekommen - gegebenenfalls auch in einem Tausch -, um in den nächsten Jahrzehnten über eine sichere Einnahmequelle ohne Sonderbelastungen verfügen zu können. Diese Immobilie sollte nach Möglichkeit ausschließlich durch die Stadt Ingolstadt genutzt werden, wodurch ein langfristiger und wertgesicherter Mietvertrag zwischen Stiftung und Stadt Ingolstadt für die nächsten 30 Jahre abgeschlossen werden kann.

„Für diesen Zweck bietet sich das Neue Rathaus an“, meint der Vorsitzende der BGI-Fraktion, die den Verkauf des Neuen Rathauses nun prüfen lassen will. „Denn nur so kann die notwendige Konsolidierung der Stiftung für die nächsten Jahrzehnte auch nachhaltig gelingen.“  

Login